Unternehmen Sie eine Reise in das alte Dudenhofen...in die alten Straßen und Gassen, damalige Sitten und Gebräuche...und stöbern Sie ein wenig durch die Geschichte unseres Dudenhofen
Unternehmen Sie eine Reise in das alte Dudenhofen...
in die alten Straßen und Gassen, damalige Sitten und Gebräuche...
und stöbern Sie ein wenig durch die Geschichte unseres Dudenhofen

Friedhof

 

Von 1806 bis 1826 amtierte Pfarrer Müller in Dudenhofen. Er stiftete zum 300. Jahrestag der Reformation (1817) ein Lutherdenkmal, das damals am Dorfende, am Anfang des Weges nach Seligenstadt, stand. Anläßlich der Einweihung des Friedhofs 1834 wurde es auf den heutigen Standort gesetzt. Das Denkmal ist eine vierseitige steinerne pyramidenartige Säule mit einer vergoldeten Kugel. Es ruht auf einem rechteckigen Postament.

 

Vor der Einweihung des Friedhofs (1959) stand an der Mauer des heutigen Durchgangs ein Häuschen für den Leichenwagen. Notfalls wurd auch ein Verstorbener oder ein Unfalltoter bis zur Beerdigung darin aufgebahrt, denn bis zur Erbauung der Friedhofshalle gingen alle Begräbnisse vom Haus des Verstorbenen aus.