Unternehmen Sie eine Reise in das alte Dudenhofen...in die alten Straßen und Gassen, damalige Sitten und Gebräuche...und stöbern Sie ein wenig durch die Geschichte unseres Dudenhofen
Unternehmen Sie eine Reise in das alte Dudenhofen...
in die alten Straßen und Gassen, damalige Sitten und Gebräuche...
und stöbern Sie ein wenig durch die Geschichte unseres Dudenhofen

Erster Weltkrieg 1914-1918

Das Bild des hier geborenen Philipp Walter II. (genannt "Daab Elfter") erinnert uns an sein tragisches Schicksal. Als gesunder Mensch zog er 1914 on den Krieg, wurde bei einer Kampfhandlung verschüttet und verlor dabei sein Gehör. Das sollte ihm 1939 zum Verhängnis werden, als ihn am Bahnübergang der heutigen Mainzerstrasse ein Zug, den er nicht gehört hatte, erfasste und tödlich verletzte.

 

Philipp Adolf Kratz III., Schwiegervater vom Milch-Wolf, als Soldat im Ersten Weltkrieg. Er war höchstwahrscheinlich Artillerist, denn er trägt einen Armee-Revolver, der bei den schweren Waffen üblich war.

 

Philipp Peter Mahr IV. aus der Rheinstrasse 14 war entweder vor oder während des Ersten Weltkrieges bei der Artillerie oder der berittenen Truppe. Nur diese trugen zu der Ausgehuniform das Portepee, einen Degen oder Säbelquaste.

 

Nicht immer war es im Krieg möglich, sich mit Freunden im Urlaub zu treffen, wie bei dieser Gruppe des Jahrgangs 1899.